• slide-1
  • Zirkus Stern
  • Inklusion - was heißt das für dich?

Inklusion

Freizeitangebote im Oberbergischen Kreis

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung hat seit ihrer Ratifizierung in Deutschland 2009 neue Impulse gesetzt für die Arbeit mit behinderten und nicht behinderten Kindern und Jugendlichen. In Artikel 30 der Konvention (Teilhabe am kulturellen Leben sowie an Erholung, Freizeit und Sport) verpflichten sich die unterzeichnenden Staaten dazu, "geeignete Maßnahmen zu treffen um sicherzustellen, dass Kinder mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen Kindern an Spiel-, Erholungs-, Freizeit- und Sportaktivitäten teilnehmen können".

Zunächst wurde das Thema Inklusion und die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen vor allem im Schulbereich versucht umzusetzen. Inklusion ist aber nicht nur im Bereich Bildung ein Thema ... Jugendliche und Kinder, egal ob mit oder ohne Handicap, sollten selbstverständlich Zugang haben zu den Freizeit - und Ferienangeboten in der Nähe ihres Wohnortes. Ein großer Vorteil im Freizeitbereich ist es, dass hier viel mehr Gestaltungsspielraum als in der Schule möglich ist. Freizeit bedeutet in der Regel selbstbestimmte, an den eigenen Interessen und Vorlieben orientierte Zeit. Darin liegt auch eine Chance, denn z.B. in den Einrichtungen und Angeboten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit können so die gemeinsamen Interessen einen entspannten, positiven Rahmen bieten für den Abbau von Berührungsängsten und das Wachsen eines selbstverständlichen Miteinanders.

In der Praxis ist das selbstverständliche Miteinander noch lange nicht die Regel. Denn Inklusion kann nicht als Gestaltungsprinzip „von oben herab“ verordnet werden. Das zeigt auch die Umsetzung von Inklusion, bzw. die damit verbundenen Widerstände im Schulsystem. Für eine gelungene Inklusion braucht es zunächst einmal Menschen, die einfach damit anfangen. Die eine Willkommenskultur pflegen und bereit sind, sich auf Vielfalt und Einzigartigkeit einzulassen. Und es braucht wie alle Veränderungen auch Zeit.

Viele Freizeitangebote sind bereits sehr inklusiv ausgerichtet. Uns bekannte gelungene Beispiele möchten wir auf unserer Inklusionlandkarte zusammentragen. Wir möchten Angebote inklusiver Freizeitgestaltung und junge Menschen auf der Suche danach vernetzen und so systematisch dazu beitragen, die Teilhabemöglichkeiten von behinderten jungen Menschen an Freizeitangeboten im Oberbergischen Kreis zu verbessern.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Karte sich erst im Aufbau befindet. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auf weitere Angebote auf!

Was gibt es wo?

Inklusive Freizeitangebote vor Ort

Inklusive Freizeitangebote

Ausgewählte Angebote für euch

Sie möchten ein Angebot ergänzen?

Sie haben ein interessantes Angebot welches wir in unsere Übersicht aufnehmen sollen?
Dann schicken Sie es uns und wir werden es schnellstmöglich in unserer Liste ergänzen!

Wer uns unterstützt:

Serv In ist eine Kooperation des Kreisjugendamts Oberberg und der Katholischen Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH